Tag 3 Franziskusweg


Heute ging es von Punat nach Baska

Eckdaten 610 Höhenmeter, 15,23 Kilometer über Stock und Stein


Die höchste Erhebung der heutigen Etappe war der Obzova mit 569 Höhenmeter, anschließend ging es über das karge Hochplateau Richtung Veli Halm und dann über relativ alpines Gelände runter über Serpentinen mit viel losem Gestein, was einigen zur Herausforderung wurde. Mit meinen Bergschuhen gut gerüstet stellte die heutige Etappe für mich keine große Herausforderung da und so konnte ich die Umgebung und Landschaft und auch die Sonne in vollen Zügen genießen.

Bei Nebel ist die heutige Tour nicht zu empfehlen, da es zu großen Orientierungsproblemen kommen kann. Trittsicherheit für den Abstieg ein absolutes Muss.

Hinsichtlich meiner Radlfahrerfreunde folgende Information: es hängt sehr von eurem Fahrtechnischen Können ab, ob und wieviel der heutigen Etappe befahrbar ist. Es gibt sicherlich Passagen, in denen das Rad geschultert werden muss.

Hier ein paar Eindrücke des heutigen Tages:

 

Gipfelsieg am Obzova

 

in Baska am Ende der Wanderung heute

 

Definitv vor dem Wind geschützt dieses kleine zarte Blümchen

 

In Summe heute 3 Gipfel

 

Wer so etwas sieht sollte sich nicht darunter setzen, diese Spinnengewebe lassen sich gerne auf darunter sitzende Personen fallen und das brennt dann höllisch.

Wikipedia sagt dazu: Der Pinien-Prozessionsspinner (Thaumetopoea pityocampaSyn.Traumatocampa pityocampa[1]) ist ein Schmetterling(Nachtfalter) aus der Familie der Zahnspinner (Notodontidae). Die Art wurde von Michael Denis & Ignaz Schiffermüller 1775 als Bombyx pityocampa erstbeschrieben. Wie auch bei den anderen Prozessionsspinnern haben die Raupen nesselnde Brennhaare, die Raupendermatitis auslösen können. Die Art tritt vor allem im Mittelmeerraum auf und ist dort häufig und an allen auftretenden Kiefernarten nachgewiesen. Die für die Unterfamilie typischen Raupenprozessionen bestehen bei dieser Art nur aus verhältnismäßig wenigen Tieren.

 

Der Abstieg 200 Höhenmeter relativ knackig bergab mit viel Geröll.

 

Ein herrlicher Ausblick, der sich uns heute bot!

 

Franziskusweg der Name ist Programm, denn am Weg kommt man an einigen Klöstern und Kapellen vorbei die auch mit den Franziskanern zu tun haben.

 

Dieser süße Gefährte begrüßte uns lautstark in Baska und stand wie ein Model Pose für viele Photos

Morgen soll es ja regnen, also werden die Tagesetappen getauscht und so geht es morgen an die eigentlich letzte Etappe der Tour.

Kategorien:franziskuswegSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: