Etwas ruhig diese Woche


Ein kleines Lebenszeichen von mir auch diese Woche! Was tut sich aktuell so in meinem Leben?

Ich habe meinen ersten eigenen Bogen von Antur den Nesta Tri eingeweiht. Es macht sehr viel Spaß mit den Kollegen vom Verein durch den Wald zu schlendern und die 3D Ziele bestmöglich zu treffen. Ich habe noch viel zu lernen bezüglich der Handhabung meines Bogens, aber ich bin zuversichtlich dass mit Unterstützung der Vereinskollegen auch ich besser werden werde. Ich setze mich hier nicht unter Druck, insbesondere da ich merke, dass selbst scheinbar erfahrene Schützen unterschiedliche Techniken entwickelt haben. Mein Bogen selbst ist ein Traum.

Hier der Link zu meinem Bogen: Link Nesta Tri

Ein schnittiges Gerät, dass jedoch auf Grund der Tatsache kaum Schussfehler verzeiht 😉 Am Bogenparcours bin ich nicht zu übersehen, ich habe meinem Bogen und meiner Ausrüstung den gewissen Verena Touch gegeben und bin sehr pink unterwegs statt in Tarnfarben oder waidmännischer Kleidung. Das bin halt ich und meine persönliche Note.

Mein Triathlontraining stockt momentan etwas auf Grund eines Zeckenbisses. Dieser Zeck wurde wohl durch unsere Hunde ins Haus gebracht und er hat mich unten in den Zeh gebissen. Mein Zeh wurde rot und hat stark reagiert. Ich bin daher mit Antibiotika versorgt worden um eventuelle Borrellien gleich zu töten. Im Blut feststellbar sind Borrellien erst nach 10 Tagen und daher war die Reaktion gleich profilaktisch seitens meiner Ärztin. Ich hoffe, dass ich schnell wieder einsatzfähig bin.

Meine Mum hat gestern die Nachricht erhalten, dass sie nach aktuellem Stand der Dinge keine Strahlentherapie mehr gegen den Lungenkrebs braucht, da dieser laut aktuellen Befunden besiegt sei. Dies haben wir zum Anlass genommen ein schönes Essen beim Wirtshaus Gelter zu uns zu nehmen und zu feiern. Diese Nachricht hat eine große Last von uns allen genommen, denn eine Krebsdiagnose in der Familie fordert den Patienten selbst aber auch die Familienangehörigen. Fakt ist, ich habe von gestern auf heute so gut geschlafen, wie seit November nicht mehr. Über 2 Stunden Tiefschlafphase ließen mich heut froh und frisch munter werden. Ich wünsche meiner Mum, dass sie jetzt diesen Sommer so richtig genießen kann und schnell wieder viel Lebensfreude empfinden kann und neue Energie tanken kann.

Am Dienstag am Feiertag werde ich bei einem Lauf zu Gunsten der Krebshilfe laufen, da es mir nach unserer Erfahrung noch wichtiger geworden ist, dass Menschen mit solch einer Diagnose bestmöglich geholfen werden kann. Ich würde mich freuen euch dort auch zu sehen. Hier geht es nicht darum die schnellste Läuferin zu sein, sondern laufend Gutes zu tun und allein das ist es Wert Teil dieses Laufes zu sein!

Frauenlauf zu Gunsten Krebshilfe

Hier noch ein paar Bilder von den letzten Tagen:

Bogenschießen mit meinem neuen Bogen:

Schneeschuhwandern am Dobratsch:

Essen beim Wirtshaus Gelter (http://www.wirtshaus-gelter.at/)

Kategorien:Allgemein, Lauftraining und BewerbeSchlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: