Veränderung durch Sport und Ernährung

Es ist der passende Zeitpunkt ein Zwischenresumee zu ziehen.

Vor 4 Jahren habe ich einen Laktattest gemacht um zu sehen, in welchem Zustand sich mein Körper befindet. Ich habe auch ein EKG und einen Herzultraschall sowie Blutwerte und co analysieren lassen. Eine Spirometrie durfte natürlich auch nicht fehlen.

Das damalige Ergebnis war ok. Ich hatte bezogen auf meine Altersklasse und Geschlechtsklasse eine Leistung von 130 %. Jedoch waren damals Anomalien im EKG zu sehen, meine Blutwerte waren nicht ideal und ich war zu diesem Zeitpunkt gerade noch Raucherin.

Nun habe ich den Ganzkörpercheck nach 4 Jahren und einer großen Veränderung meines Lebensstils erneut durchgeführt. Ich war sehr gespannt, wie das Ergebnis aussehen würde, hoffte aber natürlich auf eine Verbesserung meiner Werte.

Und so kam es auch!

153% der altersgemäßen Sollleistung hinsichtlich der Watt. Durchschnittlicher VO2max mit einer Steigerung um 4 ml/min/kg, 3 Kilogramm weniger als vor dem Rauchstop. Die Anomalien im EKG haben sich nicht verschlechtert und sind nicht von pathologischer Natur. Meine Blutwerte waren wie von einem gesunden Baby. Ich kann also sagen, dass sich die Veränderung in meinem Leben in den letzten 4 Jahren mehr als positiv auf meine Gesundheit ausgewirkt hat und dass ich jedem nur die Empfehlung geben kann, diese Investition in die Gesundheit zu machen und sich Zeit für sich selbst zu nehmen.

Ich werde demnächst noch eine genaue Körperfettanalyse in Anspruch nehmen um auch hier die Entwicklung sehen zu können.

In diesem Sinne bleibt gesund und sportlich!

Eure Verena

Hier noch ein Paar Bilder von den Trainings der letzten Wochen … alle drei Disziplinen waren dabei 😎

Kochboxen aus Kärnten

Ich wollte schon lange diese Kochboxen probieren, eine Lieferung in das schöne Kärnten war aber meist von den bisherigen Anbietern nicht vorgesehen oder war bezüglich der Frische der Produkte absolut nicht passend. Ich habe also bisher darauf verzichtet. Nun hat vor kurzem ein lieber Freund und lokaler Journalist einen Bericht in Facebook geteilt, dass es eine Kärntner Variante der Kochbox geben soll. Ich war gleich begeistert. Die Gelegenheit neue Rezepte mit lokalen Produkten von Kärntner Bauern auszuprobieren, war plötzlich zum Greifen nahe.

Nachdem ich nun seit einer Woche krankheitsbedingt zuhause verbracht habe, habe ich diesen Anlass genutzt mir die Bestellung vor die Türe liefern zu lassen und mir den Einkauf in den Einkaufszentren zu ersparen.

Heute war es dann so weit. Eine junge freundliche Dame brachte mir wie vereinbart die Bestellung am späten Nachmittag direkt vor die Haustüre.

Dann ging es an das Auspacken und Rezept lesen. Ich hatte mir für meinen ersten Versuch die Quiche mit Bio-Kartoffeln. Speck, Almkäse und Salat für 4 Personen bestellt (also Kochen für das ganze Haus). Kosten inklusive Lieferung 17,18 Euro, also 4,29 pro Person.

Ich war begeistert, die meisten Produkte waren aus unmittelbarer Nähe und das Gemüse war äußerst frisch.

Ich möchte anmerken, dass ich zwar 5 Jahre die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe besucht habe und somit 4 Jahre kochen hatte, das dies aber nie meine Spezialdisziplin war. Meine beste Freundin und ich wir konnten Dinge verbrennen lassen, was sich keiner vorstellen konnte. So hab ich es doch glatt geschafft einmal im Kochunterricht eine Suppe anbrennen zu lassen. Witzigerweise liegt mir das Backen von Kuchen dafür sehr.

Daher war ich gespannt, ob auch eine nicht wirklich gute Köchin in der Lage ist anhand der beigelegten Rezepte daraus etwas essbares zu machen. Also ging los mit dem Experiment. Die Anleitung war klar verständlich und leicht umzusetzen. Es begann bald herrlich in der Küche zu riechen und wurde bei Tisch von allen als gelungen bezeichnet und so war am Ende des Abendessens kein Krümel mehr übrig.

Ich kann also dieses Rezept und diesen Lieferservice auf Grund meiner ersten Erfahrung empfehlen. Ich werde diesen Service sicher wieder nutzen und auch ein anderes Rezept ausprobieren. Ich werde euch berichten.

Hier ein paar Bilder von meiner ersten Bestellung bei Gaumenfest

Sinusitis ole ole

Ich liege derzeit krank im Bett. Mal abgesehen von viel Schlaf versuche ich meine Heilung auch durch natürliche Heilstoffe zu ergänzen.Ich habe gelesen, dass Kurkuma und das darin enthaltene Curmin ein entzündungshemmender Stoff sein soll. Jedoch ist Curmin nicht gleich Curmin. Curmin ist ein fettlöslicher Stoff. Oft wird er jedoch nur mit Pfeffer versetzt weil man hofft dass die Bioverfügbarkeit durch den Pfeffer bereits erhöht wird. Jedoch ist dies nicht wissenschaftlich erwiesen.

Fakt ist, dass Curmin durch das anfügen einer wasserlöslichen Schicht eine um 185 mal höhere Bioverfügbarkeit hat als pures unbehandeltes Curmin.

Bei der Mizell-Formulierung wird durch eine Anreicherung des Curcumins mit einem Hilfsstoff wie einem Öl eine „wasserlösliche Schicht“ um das fettlösliche Curcumin gelegt. Dem Magen-Darm-Trakt wird also i.W.S. vorgegaukelt, dass Curcumin wasserlöslich ist. Nach dem Übertreten löst sich diese Mizellen Schicht wieder auf und das Curcumin steht im menschlichen Körper in sehr großem Umfang zur Verfügung.Eine aktuelle deutsche Klinische Studie bestätigt durch Mizellen-Kurkuma eine 185-mal höhere Aufnahmerate gegenüber „reinem“ Curcumin. Dies ist die bisher maximal erreichbare Dosis derzeit.

Es sei also gesagt, dass man beim Einkauf ein Augenmerk darauf legen sollte.

Sonnentor baut auf die Kombination mit Pfeffer und Milch. Auch diese Kombination klingt nachvollziehbar. Insbesondere durch den Fettgehalt der Milch könnte das Curmin eine erhöhte Bioverfügbarkeit aufweisen.

Über den Geschmack erlaube ich mir kein Urteil, denn Geschmäcker sind nachweislich unterschiedlich und ich schmecke momentan auf Grund meiner Erkrankung sowieso nicht viel🙈

Laut mehreren Seiten soll Curmin folgende präventiven, unterstützenden und nachsorgenden Wirkungen mit sich bringen:

◦ Erkrankungen und Problemen rund um den Darm ◦EntzündungenAlzheimer (präventiv) ◦Krebs(präventiv) ◦Diabetes◦ Verdauungsbeschwerden ◦Gallen- und Leberbeschwerden◦ hohen Cholesterin (LDL) Werten

In diesem Sinne bleibt gesund! Ich geh mich wieder hinlegen und gesundschlafen, denn das ist wohl die beste Medizin 🤒

Ernährung aus meiner Sicht

Im Advent neigen die Menschen dazu gerne zu genießen und ich finde, dass das auch ok ist. Wir leben nicht nur um uns Verbote und Gebote aufzuerlegen, sondern auch um das Leben zu genießen. Nichts desto trotz hat jeder sein Wohlfühlgewicht, welches er nach der Schlemmerei wieder erreichen möchte. Aber wie zu diesem Wohlfühlgewicht kommen? Welche Ernährung? Welcher Sport?

Heute möchte ich mich der Ernährung widmen. Ich halte nichts von Verboten, sondern halte es nach Paracelsus, der schon vor langer Zeit gesagt hat: Die Dosis macht das Gift. Meiner Meinung nach ist auch dies das Rezept für eine gesunde Ernährung. Ich halte nicht von einseitiger Ernährung wie lowcarb, lowfat, lowwasauchimmer. Alles was man sich auf Dauer verbietet, begehrt man auf längere Zeit immer mehr. Die altbewährte Tellermethode finde ich zum Beispiel nicht schlecht um eine passende Dosierung zu finden. Mach den halben Teller voll mit Gemüse, ein Viertel mit hochwertigen Kohlehydraten und ein Viertel mit Eiweiß (ob tierischer oder pflanzlicher Version sei jedem selbst überlassen).

Es soll auch mal gewährt sein, ein Stück Kuchen ohne Reue zu genießen oder ein Stück Schokolade. Hier sei gesagt, dass das Stück kein ganzer Kuchen ist und auch keine ganze Tafel Schokolade.

Wichtig ist auch, wie die meisten es auch als Kind gelernt haben sollten, das ausgiebige Kauen und damit verbundene langsame Essen. Andernfalls wird das Sättigungsgefühl zu spät eintreten und man hat dieses Vollgefressengefühl.

Bewusstes Einkaufen macht auch Sinn. Habt ihr schon mal die vermeintlich gesunden Joghurts auf ihre Nährwertangaben hin überprüft? Nur weil wenig Fett drin ist, heißt es nicht dass es gesund ist. Oft sind in sogenannten Fruchtjoghurts Unmengen an Zucker zugefügt. Ich selbst mache gern mein Joghurt selbst und schneide mir frische Früchte in das Joghurt. Selbstgemacht heißt auch Kontrolle zu haben, über was ich esse. Fertigprodukte sind meist voll mit Haltbarkeitsmitteln und Geschmacksverstärkern und eventuell auch Farbstoffen. Sie sind also meiner Meinung nach eine Notlösung aber keine Dauerlösung.

In diesem Sinne genießt den Advent mit selbstgemachten Keksen und Stollen, habt kein schlechtes Gewissen dabei und steigert einfach euer Sportpensum um nicht mit den Kilos ins unendliche zu rattern 😉

Die aktuelle Zeit lädt zum Skifahren, Skitouren gehen und zum Schneeschuhwandern, ebenso wie für eine Laufeinheit (natürlich anständig bekleidet) oder wer es trocken mag auch einem Besuch im Fitnessstudio.